Das Agglokuhbild der Woche und ein Dilemma

agglokuh4

Das Kuhbild der Woche zeigt ein hornloses aber fliegenreiches Redholstein x Simmental-Rind, das demnächst in die Milchproduktion eintreten wird. Ich habe es kürzlich etwas oberhalb von Sissach abgelichtet. Das Bild zeigt nicht nur ein schönes Guschti, sondern auch eines der Grund-Dilemmas der Schweizer Landwirtschaft: Die Nähe zur Agglomeration und zum Städter. Vor allem im Mittelland ist die Schweiz unterdessen derart zersiedelt, dass kaum ein Landwirt beim Blick aus dem Stall kein Einfamilienhäuschen sieht. Dass dies so ist, daran sind viele Bauern nicht unschuldig, gar mancher hat sich ein schönes Vermögen mit dem Verkauf von Bauland erwirtschaftet. Das ist einer der Gründe, warum es in der Schweiz so viele neue, grosse und unternutzte Traktoren gibt. Die Nähe zum Konsumenten birgt für die Bauern Chancen und Risiken. Während das Hoflädeli dank den Anwohnern besser floriert als beim Farmer irgendwo in der texanischen Pampa, gibt es auch weniger gefreute Interaktionen zwischen Landvolk und Hülibesitzern. Man denke nur an die Proteste beim Ausbringen von Gülle oder gegen das nächtliche Glockengebimmel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: