Kuh-Geheimnisse: Ein Blogger hilft der Zeitung

Kuh mit KuhartikelEine liebe Leserin hat mir – merci vilmal! – einen Artikel aus der Süddeutschen Zeitung geschickt. Er ist den Kühen gewidmet und stammt aus der Kolumne „10 Dinge, die Sie noch nicht wissen über…“. Darin erfährt man interessante Sachen, zum Beispiel, dass die gesammelten 1,3 Milliarden Rindviecher der Welt mehr als doppelt soviel Gewicht auf die Waage bringen, wie die gesamte Menschheit. Soweit so gut. Wir haben uns also schon wieder einer Zeitung bedient und wären damit bereits wieder beim gestrigen Thema: Blogger, so ein verbreiteter Vorwurf, leben nur von der DNA der bezahlten Medien, frech aber nicht ganz unwahr. Nur, das ganze hat natürlich – wie alles – auch eine Kehrseite, wie sich am oben erwähnten Kuh-Artikelchen zeigt. Auf der Suche nach dem Link im Internet, bin ich auf den Bildblog („ein Watchblog für deutsche Medien“) gestossen, der das erste Ding, nämlich dass Kühe mit Dialekt muhen, als reine Legende entlarvt. Dieser Befund blieb nicht ohne Wirkung. Die „Süddeutsche“ hat nämlich in der Web-Version von den „10 Dingen“ die erste Behauptung ersetzt mit einem anderen Fakt, nämlich dass Kühe offenbar über eine Art Kompass-System verfügen. Auch das nicht uninteressant und ganz nebenbei eine erfreuliche Rehabilitation für die Zunft der Blogger.  

2 Antworten to “Kuh-Geheimnisse: Ein Blogger hilft der Zeitung”

  1. mds Says:

    Gerade das «Bild»-Blog lebt von herkömmlichen Bezahlmedien, nicht?

    Allerdings haben die herkömmlichen Bezahlmedien keinen Grund zu Hochmut: Bezahlt werden nicht ihre Inhalte, sondern ihre Distribution. Bezahlt wird bekanntlich für Werbung, durch Unternehmen, nicht durch Leser … die werden lediglich mit Inhalten zur Werbung geführt. Legitim, aber kein Grund zu Hochmut und noch weniger Grund zu Bezahlphantasien im Bezug auf Inhalte, die während Jahrzehnten kostenlos waren, nun aber online plötzlich bezahlt werden sollen.

  2. treets Says:

    Bildblog ist ne feine Sache, aber diesmal zu viel der Ehre. Denn dass die ganze Sache nicht stimmt, haben vorher schon andere, „traditionelle“ Medien herausgefunden. Hmmm, eigentlich müßte man das wissen, wenn man den Bildblog-Beitrag aufmerksam gelesen hätte. Und dieses permanente Blog-Holzmedien-Vergleichen ist langsam langweilig. Alle haben ihre Daseinsberechtigung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: