Das Weichnachtskarten-Kuhbild der Woche

Jetzt flattern wieder die Weihnachtskärtchen mit allerlei Glückwünschen ins Haus, beziehungsweise ins Büro. Denn während zum Beispiel in England die Fracht von Weihnachstkarten meist reicht um die halbe Wohnung zu tapezieren, wird dieser Brauch hierzulande fast nur noch im Geschäftsleben gepflegt. Nun, das ist ja immerhin besser als nichts, kann man sagen, ich freue mich jedenfalls immer, wenn ich in meinem Büro eine kleine Ausstellung mit den mehr oder minder geschmackvollen Sujets aufbauen kann, was leider meine vis-à-vis sitzende Kollegin nicht im selben Ausmass von sich behaupten kann. Aber die Kärtchen-Saison ist ja zum Glück kurz. Nun, zurück zum Inhalt. Wenn es so etwas wie einen Weihnachtskarten-Award gäbe, würde ich ihn heuer dem Landwirtschaftlichen Informationsdienst (LID) verleihen. Das prächtige Highland-Porträt hat bei mir auf dem Gestell natürlich einen Ehrenplatz erhalten. Gleichzeitig macht es dort und nun auch hier im Blog Werbung für das neueste Produkt des LID-Shop: Ein Kartenset mit Mutterkuh-Sujets, kann ich warm empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: