Superlative zu Kühen in Belle-Île und China

Ich habe wieder einmal einen Blog entdeckt: Les yeux ouverts, betrieben von der Zeitung Le Monde. Dort kommt Landwirtschaft nur punktuell vor, aber die Bilder – sie stammen alle vom Fotographen Ludovic Maillard – sind mehrheitlich sehr sehenswert. Diese Kuh, ich tippe, sie gehört zur Rasse Normande, steht auf der Belle-Île, der grössten Insel in der Bretagne. Wenn wir übrigens grad beim Thema Kühe sind: Dieser Tage ist eine Meldung des neuseeländischen Molkerei-Giganten Fonterra eingetroffen. Die Firma will zwei weitere Modell-Milchbetriebe mit Ausbildungsmöglichkeiten in China einrichten: Je 3300 Kühe auf 35 Hektaren. In der Schweiz sind aus Gewässerschutzgründen maximal 3 Kühe pro Hektare erlaubt. In China wirds das Dreissigfache sein. Ob das der richtige Anschauungsunterricht ist in einem Land, das ohnehin mit massiven ökologischen Problemen zu kämpfen hat? Eher wohl nicht. (Bild Les yeux ouverts/Ludovic Maillard)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: