Bellegië(2): 6 Prediger und ein Blumenparadies

Tag zwei des Agrarjournalisten-Kongresses stand im Zeichen von sechs Gentechpredigern und einem Blumenparadies. Der Reihe nach. Am morgen besuchten wir das flämische Landwirtschafts-Forschungsinstitut ILVO in der Nähe von Gent. Man hatte nicht weniger als sechs Referate über sich ergehen zu lassen, die einem die Vorzüge der Biotechnologie im Pflanzenbereich priesen. Zu Wort kamen unter anderem Vertreter von BASF und Bayer. Dass diese Unternehmen mit Gentechnologie Geld verdienen wollen ist legitim, dass sie diese aber dauernd als Allheilmittel für die Welternährungprobleme präsentieren, das ist eher ärgerlich. Der emeritierte Professor Marc Van Montagu (im Bild oben bei der Audienz), eine Gross-Koryphäe in der grünen GVO-Welt, erteilte den Industrie-Referaten mit seinem Loblied die wissenschaftliche Absolution. Schade, dass keine Diskussion stattfinden konnte. Der Blick in die Sponsorenliste gibt Aufschluss. Neben Monsanto und Syngenta gehören auch BASF und Bayer zu den Partnern der Organisatoren. Am Nachmittag konnte man sich dann in der Ausstellung Floralies an den Ergebnissen belgischen Floristen- und Gärtnerschaffens erfreuen. Sie ist die grösste Indoor-Gartenmesse weltweit. Wir lassen die Bilder sprechen.

Blumen im Neonglanz, fast soweit das Auge reicht.

Kommentar einer frechen Kollegein: „Barbieland“.

Texan style, …

…aufwärmen für ein blumiges Konzertchen…

…und die ganze Pracht im Sitzen verarbeiten. Bonne nuit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: