Medien (2): USA, Land des unbegrenzten Rural-TV

Wenn wir schon bei den Medien sind: Die Amerikaner sind uns wieder einmal meilenweit voraus. Bekanntlich sucht man hierzulande vergeblich nach Landwirtschaftssendungen. Manchmal macht ein TV-Sender eine Jö-Geschichte über Tiere auf dem Bauernhof oder eben auf der Demo. Und auf den hiesigen Agro-Newsportalen gibt es unter ferner liefen ein paar durchaus informative aber meist verwackelte Videos. Derweil kann der amerikanische Farmer zur Information und Unterhaltung rund um die Uhr RFD-TV schauen. Der Landwirtschafts-Fernsehsender Rural Free Delivery wird bis ins hinterletzte Kaff auf Kabel verteilt, die Konserven der meisten Shows gibts auf Internet. Ich habe mir grad die letzte Ausgabe von Cattlemen to Cattlemen (C2C) angeschaut, eine Fachsendung für Rinderhalter. Da wird auf einem hochspezifischen Niveau über die Detailprobleme der Branche diskutiert, interessant. Es gibt aber auch Rodeoshows, Kochsendungen, Countrymusic bis zum abwinken, regionale Inputs (z.B. California Country) und, und, und… Viele Sendungen sind von Verbänden gemacht, C2C zum Beispiel von der National Cattlemen’s Beef Association oder gesponsert von grossen Firmen. Hier gibts wenig Berührungsängste: Man schaue sich zum Beispiel diese Sendung auf „America’s Heartland“ an. Ein Bio-Bauer erzählt über seine Passion für ökologische und regionale Produktion. Darunter prangt das Logo von Monsanto. Auch das ist wohl typisch USA. 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: