Adve(r)ntedankfest(20-22): Agro-TV mit Format

Heute streichle ich einmal ein wenig die Hand, die mich füttert, aber nur weil sie es auch verdient hat. Seit einigen Jahren macht die NZZ unter dem Label Format ganz beachtlich gute Filme zu allen möglichen Themen, immer wieder auch zu landwirtschaftlichen. Hören ich jemanden murren, das sei wie Schulfernsehen? Das macht auch gar nichts. In der heutigen Blingbling-Huschhusch-Fernsehwelt tut ein bisschen Retromässig ruhiges Bildmaterial mit hohem Informationsmaterial zuweilen richtig gut. Ich verschicke drei der DVDs dem- oder derjenigen, die mir sagt, auf wessen Edelweisshemd, die drei Bildträger präsentiert sind. Viel Glück!
Wer jetzt zu langsam war, der kann die Filme auch im Internet oder im NZZ-Shop gänggelen. Und dann mit mir einen Kafi trinken kommen.

7 Antworten to “Adve(r)ntedankfest(20-22): Agro-TV mit Format”

  1. Plies Says:

    Das hat man davon, wenn man noch am Schaffen ist und Adis Post reinflattert. S.G. – kleine Dame die ganz grossFORMATig war, auch im Film!

  2. adriankrebs Says:

    Hey Plies, gratuliere, schaffe isch äbe mängisch glich ergibig, die Fiumli hesch verdient, si flatteredr gli ine, häbehiubehinech!

  3. FischerIon Says:

    …ine oder ichä? häb en *hiube* hinech?

    Wer mir noch heute die Bedeutung dieses „häbehiubehinech“ an dieser Stelle hier posten kann, gewinnt ein 50-Gramm Döschen kalt geräuchten Lachs-Kaviar, und zwar franko Domizil, morgen versendet, samstags vor Ort (innerhalb CH).

    Vielen Dank und viel Glück!
    (der Betreiber dieser Website und seine Helfershelfer sind vom Wettbewerb leider ausgeschlossen;-)

  4. Ursina Galbusera Says:

    hiub od. hilb = windgeschuetzt, angenehm, gemuetlich. Sagt man im Baernbiet fuer einen Platz ‚a daem hiube Plaetzli wachse die Truebu sicher guet‘ oder im uebertragenen Sinn als substantiviertes Adjektiv fuer den Abend ‚i wuensche dir no ae hiube Hinech‘ oder verkuerzt ‚ae Hiube no‘. Jemandem am morgen einen Hiube zu wuenschen hat leicht etwas Anruechiges; im Sinn von: du Faulpelz wirst ja heute wahrscheinlich sowieso nichts mehr arbeiten)

    Herr FischerJon, hab ich mir die Kaviardose verdient? Sind es befruchtete Eier, die man im Kühlschrank schlüpfen lassen kann, ja?

    Wie auch immer, ich freue mich sehr, bin am Samstag bei Steiner, Staubeggstr.21 in 8500 Frauenfeld. Dort sagt man ‚dankä vil mol‘ und ‚än schöne Obed‘.

  5. FischerIon Says:

    Geschätzte Mme. Ursina.
    Mehr als verdient. Die Rogen sind allerdings nicht befruchtet, sondern frisch ab Fisch, gesalzen und kalt geräuchert.
    Haben also eher kulinarische Bedeutung.
    Die Dose gehört Ihnen. Ich sende an die erwähnte Adresse.
    Möge mir der Autor verzeihen, dass ich seinen Blog für meine eigenen „Wettbewerbe“ missbrauche, aber ich habe leider keinen eigenen Blog mehr und fragte mich wirklich… so einfach ist das.
    Schöne Festtage Ihnen und Ihren nächsten
    BG
    FI

  6. adriankrebs Says:

    Da gibts nichts zu verzeihen, lieber Fischer, im Gegenteil, der Freude Ausdruck zu geben, dass sich da im Kommentarbereich erfolgreiche Spinoff-Wettbewerbe ergeben, a quiz a day keeps the doctor away, sagt dazu träf der Engländer, ich wünsche frohes Feiern und gratuliere meinerseits der Siegerin Ursina, die hiub ebenso träf eingeordnet hat und die in den nächsten Tagen auch noch einen Mutschli in ihren Trophäenschrank wird einreihen können.

  7. FischerIon Says:

    Info für Mme. Ursina: Mission completed!
    Für den St.Galler-Dialekt hab ich noch eins dazu gelegt, obwohl das ja gar nicht gefragt war…
    Schöne Festtage
    FI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: