Woche der Kuhbilder(5): Ernst Ludwigs Talent

Zum Abschluss der Kuhbildwoche eine kleine Überraschung, zumindest für mich wars eine. Auf einem Ausflügli nach Davos besuchten wir das Kirchner Museum. Eine Reise wert, würde ich sagen: Überblickbare Grösse, ein schönes Gebäude von Gigon/Guyer und tolle Kunst. Im Museumsshop zeigte sich, dass Ernst Ludwig Kirchner nicht nur ein begnadeter Maler, sondern auch ein beachtlicher Fotograf, ja sogar Kuhfotograf war. In seinen Davoser Exiljahren lichtete er aber nicht nur Vieh, sondern auch das Landvolk ab. Die Porträts aus den 1920er Jahren sind stark. Hier ein paar freihändig abfotografierte Beispiele aus dem Buch „Der Maler als Fotograf“:

Ein Landwirt…

…eine Jungbäuerin…
 …zwei Seniorinnen…
…und ein Alpöhi von altem Schrot und Korn. (Bilder Ernst Ludwig Kirchner, gescannt und abfotografiert aus dem Buch „Der Maler als Fotograf“)

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: