Das nützliche Tier in der guten Stube

Nach langer Absenz des Genres hier endlich wieder einmal ein Kuh- und ein paar andere Tierbild(-er). Die Serie des amerikanischen Fotografen Jon Naiman ist eine Perle. Er hat Schweizer Bauernfamilien und andere NutztierbesitzerInnen samt ihren Schützlingen in der guten Stube abgelichtet. Wie es der schöne Zufall so will, wird demnächst ein Buch aus der Edition Patrick Frey mit den gesammelten Bildern auf den Markt kommen. Die Vernissage findet am 20. November im Centre Pasqu’art in Biel statt. Das Buch heisst „Familiar Territory“, familiäres Terrain, und auf der Homepage des Verlags steht darüber folgendes: „In der Serie Familiar Territory werden Nutztiere und ihre Halter gemeinsam porträtiert, dies aber nicht im Stall oder auf der Wiese, sondern mitten in der Wohnstube. Die emotionalen Verbindungen zwischen Tier und Mensch kommen viel- und sorgfältig zum Ausdruck und werden wirkungsvoll infrage gestellt. Die Bilder von ‚Familiar Territory‘ berufen sich auf die Tradition der Porträt- und Dokumentarfotografie, um Kultur, Wohnen und Häuslichkeit, Familie und Geschlechterrollen und unsere Beziehungen zum Tier zu untersuchen. Obwohl es sich bei den Bildern um inszenierte und durchkomponierte Fotografien handelt, gelingt es Jon Naiman, eine intime Momentaufnahme festzuhalten.“ Schöner könnte ich das auch nicht ausdrücken. Interessant in der heutigen Digital-Sphäre vielleicht noch die Arbeitsweise: Naiman benützt eine gute alte Grossbildkamera.
Gruppenbild mit Pferd aus dem Puschlav. Von diesem Betrieb gibt es übrigens auch ausgezeichneten Tee.
Was mir gefällt an diesen Bildern, ist die lässige Selbstverständlichkeit, mit der die Menschen und ihre Tiere, hier Schafe (Schwarznasen?) posieren.
Stilleben mit Säulis in der Küche.
Und zum Schluss noch ein Muni am Küchentisch. Mehr Bilder gibt es hier auf der Homepage des Fotografen. (Bilder Jon Naiman)

Schlagwörter: ,

Eine Antwort to “Das nützliche Tier in der guten Stube”

  1. barbara Says:

    Das sind so super Fotos, dieser selbstverständliche Ausdruck. Die Tiere gehören zur Familie dazu und sind Teil des Familienverbunds – genial. Danke Adi für den wunderbaren Tipp, ich hab das Buch gerade bestellt, lg Barbara

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: