Das Landwirtschafts-Luftschloss Vertical farming

Vertical farmingIch komme derzeit kaum zur Stadt raus. Deshalb liegt das Thema Vertical Farming auf der Hand. Man könnte das mit Vertikal- oder Hochhauslandwirtschaft übersetzen. Mein Bloggerkollege Matthias Daum hat einen interessanten Artikel darüber geschrieben und mich darauf aufmerksam gemacht. Kurz zusammengefasst geht es darum, Landwirtschaft angesichts von Urbanisierung und schwindenden Landreserven in städtischen vielstöckigen Treibhäusern oder Ställen zu stapeln. Die Idee gedeiht am kräftigsten auf dem Mist eines New Yorker Forschers, der eine eigene Homepage dazu betreibt. Mir scheint das Konzept wenig zukunftsträchtig. Die Probleme mit der Welternährung entspringen ja nicht dem Landmangel, sondern den Verteilungsproblemen. Diese Mängel bei der Lebensmittel-Allokation konnte noch keine technologische Neuerung beheben, Stichworte Grüne Revolution und Grüne Gentechnologie. Zudem ist der Betrieb von Treibhäusern energetisch dem Freilandanbau unterlegen und daran wird sich künftig wohl nur marginal etwas ändern. Von der Tierhaltung braucht man gar nicht zu sprechen. Mehrstöckige Schweinemästereien gab es schon in der DDR, diese Experimente sollte man lieber nicht wiederholen. Insgesamt ein landwirtschaftliches Luftschloss. Wenn ich mich eines Tages eines besseren belehren lassen muss, und Vertical farming ökonomisch und ökologisch für alle Beteiligten Sinn machen sollte, dann noch so gern. (Bild www.verticalfarm.com)

2 Antworten to “Das Landwirtschafts-Luftschloss Vertical farming”

  1. Nitro76@gmx.net Says:

    Das thema wird auch in der Aktuellen P.M. (ausgabe Mai 2010) behandelt
    und ich versteh seit dem ich das gelesen habe nicht warum das nicht schon in die tat umgesetzt wird?

    die Tehnologie wäre schon da (natürlich wie alles ausbaufähig) und gebäute gibts genug die man umbauen könnte….

    mfg Nitro

  2. Nitro76 Says:

    Zu den Verteilungsproblemen zentrale Vertikal Farms würden 90% des Co² ausstoß reduziern die die Lkw´s bei den langen farten ausstoßen.
    unser essen kommt meist aus spanien frankreich usw…

    zum Gentechnologie … ich würde lieber Vertikal farm Obst und gemüse essen das sozusagen „bio“ wäre als Genprodukte…

    so viel zu meiner Persönlichen meinung

    mfg Nitro

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: